gluschtige Aufschnittplatte
Unsere Spezialitätenplatte
hausgemachte Pasteten
Jenzer Mitarbeiter 2017
Jenzer Mitarbeiter 2007
Jenzers Fleischfondue
Schaufenster zur Fleischwerkstatt
Schinken im Teig
Chronik
Die Geschichte der Metzgerei Jenzer

Interessiert es Sie, dass die Metzgerei bereits von der vierten Generation geführt wird? Sie nehmen es einfach zur Kenntnis und sind der Meinung, wenn ein Geschäft seit über 100 Jahren besteht, muss es irgendwie gut und vertrauenswürdig sein. Es könnte aber auch anders sein, denn sehr viele Faktoren bestimmen über den langjährigen Erfolg eines Familienbetriebes.

1898 zügelten Friedrich und Elise Jenzer-Küffer frisch verheiratet von Melchnau nach Arlesheim. Sie waren fest entschlossen eine eigene Existenz aufzubauen. Zuerst arbeiteten sie in der Metzgerei zum OCHSEN und übernahmen sie dann pachtweise bis sie sie 1923 mitsamt dem Gasthof kauften.

5 Jahre später erbauten zwei Brüder der zweiten Generation den „OCHSEN“, wie wir ihn bis 1989 von aussen kannten. Fritz und Berta Jenzer-Müller führten die Metzgerei - Walter und Frieda Jenzer-Aeschlimann den Gasthof. 1940 mitten in den Kriegsjahren erstellten die Gebrüder hinter dem Gasthaus einen neuen Metzgereitrakt mit Schlachthaus und Wursterei. Diese Betriebsräume wurden ständig den jeweiligen Bedürfnissen angepasst.

1966 übernahmen Ruedi und Lisbeth Jenzer-Monteverdi die Metzgerei und hängten ihr unternehmungslustig 1977 die Filiale Reinach an. Der angestrebte Ausbau wurde unter dem Druck der Grossverteiler immer schwieriger, viele traditionelle Metzgereien schlossen ihre Türen. Wir blieben bei den Grundsätzen der Gründer und setzten weiterhin auf Qualität.

1987 endlich - seufzten die Nachbarn, wurde der Schlachtbetrieb eingestellt. Die Räumlichkeiten wurden komplett umgestellt. Die Volumen hatten enorm zugenommen, wir widmeten uns voll der Fleischveredelung wie der Wurst- und Traiteurproduktion. 1990 weihten wir den heutigen „OCHSEN“ mit einem neuen Verkaufsgeschäft ein.

1991 wurde der Name «DÄ MIT DE GOLDWÜRSCHT» kreiert. Unser Klöpfer, seither die «Goldwurst», hatte am Qualitätswettbewerb der Metzgerfachausstellung MEFA, die Goldmedaille gewonnen. Zur Feier dieser Medaille versteckten wir in jeder 400. Goldwurst ein Goldvreneli.

1995 noch lange vor der BSE Krise starteten wir mit dem Fleisch aus besonders artgerechter Tierhaltung. Dies waren bereits Impulse aus der vierten Generation.

1997 übernahmen Christoph und Barbara Jenzer-Issler die Geschäftsführung und wieder wehte ein neuer, kreativer Wind.

1999 eröffneten wir in Muttenz unser drittes Fachgeschäft.

Im gleichen Jahr nahmen wir Abschied von der herkömmlichen Metzgerei. FLEISCH UND FEINKOST heisst die Anschrift an der Fassade. Täglich geben wir und unsere 60 Mitarbeiter sich alle Mühe, der Auslegung «feine Kost», mit unseren Produkten gerecht zu werden. Eine spannende Herausforderung für einen traditionellen Familienbetrieb.

2005 ist das Jahr der GOLDWURST-POWER. Fleisch ist gesund und gibt Kraft, wir setzen dies täglich um, sind Hauptsponsor des Rennteams des Velo-Club Reinach und unterstützen andere lokale Sportler. Wir versuchen auch bei unseren Mitarbeitern mit internen Sportanlässen und Nichtraucherprämien ein gesundes Klima zu gestalten.